Direkt zum Inhalt

Wie gelingt der Musikunterricht

Damit der Musikunterricht gelingt und somit zu einer positiven Lernerfahrung wird, haben wir einige wissenswerte Punkte rund um den Musikunterricht zusammengestellt.

Klavier

Grundsätzliches

  • Die Musikschule ist eine Bildungsinstitution, d. h. es werden Wissen und Fähigkeiten vermittelt, die Zuhause vertieft werden. Nur mit täglicher Beschäftigung sind Fortschritte möglich.
  • Da der Unterricht für Kinder und Jugendliche zur Hälfte subventioniert wird, ist ein regelmässiger Unterrichtsbesuch Bedingung.
  • Der Unterricht an der Musikschule ist fortlaufend. Ohne schriftliche Abmeldung bis zum 1. Juni, resp. 1. Dezember verlängert sich der Unterricht automatisch um ein weiteres Semester.

Unterrichtsorganisation

  • Der Zeitpunkt für die Musiklektion wird zwischen der Lehrperson und der Schülerin bzw. dem Schüler ausgemacht. Die meisten Lehrpersonen unterrichten auch an anderen Schulen und sind konzerttätig. Sie können deshalb nur zu bestimmten Zeiten unterrichten. Der Unterricht findet an den freien Nachmittagen, über Mittag oder nach der Schule statt. Es ist nicht immer möglich, dass Ihr Kind am selben Ort den Musikunterricht besucht, wie es zur Schule geht.
  • Es müssen mehrere mögliche Zeitfenster seitens der Schülerin oder des Schülers verfügbar sein, damit eine gemeinsame Lektionszeit vereinbart werden kann. Wunschtermine werden nach Möglichkeit berücksichtigt, können aber nicht garantiert werden. 
  • Es kann vorkommen, dass Lehrpersonen wegen Konzertverpflichtungen den Unterricht ausnahmsweise verschieben müssen.

Übung macht den Meister

  • Für alle, im Besonderen für jüngere Schülerinnen und Schüler, bewährt es sich, das Üben als Ritual fest in den Tagesablauf einzubinden. Wir lernen am besten, wenn wir täglich eine Einheit (von z.B. einer halben Stunde) einplanen. Üben heisst Stücke lernen, herausfordernde Stellen vertiefen, repetieren und automatisieren.
  • Damit das Üben gelingt, wird ein Instrument, einen Notenständer und ein ruhiger Ort ohne Ablenkung benötigt.
  • Jungen Musikerinnen und Musikern hilft es, wenn die Eltern sie ab und zu beim Üben unterstützen. Später reicht das Nachfragen, wie das Üben gelaufen ist. Dadurch zeigen Sie auch Ihr Interesse an ihrer bzw. seiner musikalischen Tätigkeit.
  • Konzertbesuche von Vorbildern sind starke und anhaltende Motivatoren.

Kontakt zur Musiklehrperson

  • Der Austausch zwischen Eltern und Musiklehrperson ist von grosser Bedeutung: Einerseits erfahren Sie als Eltern, was im Unterricht geschieht, andererseits kann sich die Lehrperson ein Bild machen, wie der Schüler zuhause übt. Wir empfehlen einen Unterrichtsbesuch der Eltern in jedem Semester.
  • Zudem kann es sinnvoll sein, die Lehrperson über wichtige Einschnitte im Leben des Kindes (Gesundheit, Lebenssituation, Entwicklung) zu informieren.